Detaillierter Ablauf einer PZR

Als erstes erfolgt eine herzliche Begrüßung durch Ihre persönliche Zahnfee (Prophylaxehelferin). Nun werden Sie gefragt wie es Ihnen geht und ob es irgendwelche Probleme oder Beschwerden gab. Dann möchte man von Ihnen wissen, ob sich bei Ihnen gesundheitlich etwas geändert hat. Anschließend wird ein Mundhygienestatus aufgenommen, hierbei werden Ihre Zähne mit einem speziellem Färbemittel angefärbt. Jetzt sind die Beläge wie z.B. Plaque deutlich sichtbar und können kommentiert werden. Hierbei wird festgehalten, wo sich der Belag befindet, wie viel und wie lange der Belag dort schon vorhanden ist. Auch Ihr Zahnfleisch wird begutachtet und eventuelle Entzündungen oder Anomalien werden notiert.

Mit einem Spiegel können Sie selbst sehen wo der Zahnbelag sitzt. Ihre behandelnde Prophylaxehelferin wird daraufhin noch einige Dinge mit Ihnen besprechen, wie Sie den Belag besser entfernen können und worauf Sie achten sollten. Dazu gehören die Putztechniken, die Ihnen systematisch am Modell gezeigt werden, sowie die Zahnbürsten und welche Zwischenraum-Pflegeprodukte bei Ihnen sinnvoll wären. Es wird auch eingehend über eine gesunde Ernährung gesprochen sowie die Verwendung von Genussmitteln. Wichtige Informationen über die verschiedensten Zahnpasten und Mundspülungen und eine Empfehlung für Sie persönlich gehört auch zu einer ausführlichen Aufklärung dazu.

Dann wird Ihnen ein Becher mit CHX-Lösung (Chlorhexidin) gereicht und Sie lassen diesen ein paar Minuten im Mund einwirken und spucken anschließend aus. Hierdurch wird die bakterielle Belastung gesenkt indem man die Anzahl vorhandener Bakterien im Mund reduziert. Dadurch wird vermieden, dass aggressiven Bakterien in den Blutkreislauf geraten und Schaden anrichten könnten.

Falls Zahnprothesen vorhanden sind, werden diese entweder im praxiseigenem Ultraschallbad gereinigt oder ins Labor gegeben. Diese bekommen Sie dann am Ende der Zahnreinigung wieder.

Jetzt beginnt die eigentlich Behandlung.

Zuerst werden die harten und fest anhaftenden Beläge mit Ultraschall und Handgeräten (Skaler, Küretten) an jedem Zahn entfernt. Das sollte für Sie relativ schmerzfrei ablaufen. Am sinnvollsten und der Gründlichkeit halber wird erst ein Kiefer vollständig gereinigt. In diesem Fall erst der untere Kiefer und anschließen der Oberkiefer. Dann wird eine Politur pro Zahn mit speziellen Polierkelchen und Bürstchen vorgenommen.

Jetzt wird noch der Zahnzwischenraum mit Zahnseide, Super-Floss oder Interdentalraumbürsten gereinigt. Falls durch die Politur nicht alle Verfärbungen entfernt wurden, wird zusätzlich eine Air-Flow Behandlung (spezielles Gemisch aus Pulver, Wasser und Druckluft) punktuell durchgeführt. Dieses ist vom Geschmack recht frisch gehalten und sollte auch ansonsten nicht unangenehm sein. Anschließend wird noch eine Feinpolitur durchgeführt damit die Zahnoberflächen keine Rauhigkeiten mehr aufweisen.

Sie werden begeistert sein wie schön Ihre Zähne glänzen und strahlen können.

Jetzt kann am besten kontrolliert werden, ob auch wirklich alle weichen wie harten Ablagerungen rückstandslos entfernt wurden. Bei Bedarf wird mit Ultraschall noch nachgereinigt. Die Zahnzwischenräume werden mit speziellen Spülungen desinfiziert falls dieses nicht schon beim Ultraschall (Wasserkühlung mit CHX) durchgeführt wurde. Zum Abschuss dürfen Sie mal kräftig ausspülen und selbst mit der Zunge überprüfen wie schön glatt Ihre Zähne sich anfühlen. Zudem sollte es nirgendwo spannen, drücken oder gar schmerzen. Dann erfolgt die gleiche Behandlung im Oberkiefer.

Wenn alles gereinigt wurde und auch die Oberkieferzähne strahlen, wird die Fluoridierung vorgenommen. Mit einem Fluoridierungsmittel wie z.B. Elmex Fluid werden alle Zähne bestrichen (touchiert), bei überempfindlichen Zahnhälsen mit Bifluorid, Fluor Protector oder einem antibakteriellen Schutzlack benetzt. Bitte nicht nachspülen und nicht runterschlucken. Lassen Sie den Lack ca. drei bis fünf Minuten einwirken.

Wir nähern uns dem Ende der professionellen Zahnreinigung. Sie werden noch über einige Dinge aufgeklärt, wie z.B. zwei Stunden mit dem Essen und Trinken zu warten. Um eine rasche Neuverfärbung zu vermeiden, sollten Sie so lange wie möglich auf alle Genussmittel wie Kaffee, Tee, Rotwein, Cola verzichten. Auch das Rauchen (Nikotingenuss) sollten Sie heute zumindest einschränkten und am Besten ganz vermeiden.  Auf säurehaltige und süße Lebensmittel und Getränke sollten Sie heute auch verzichten. Am nächsten Tag nach der Zahnreinigung können Sie wieder wie gewohnt essen und trinken.

Eventuell werden Ihnen noch ein paar Tipps und Tricks für Ihre Mundhygiene zu Hause gezeigt. Ein paar Proben werden Ihnen wenn vorhanden auch noch mitgegeben. Zudem wird noch geklärt wann der nächste Termin für die Zahnreinigung erfolgen sollte und wie Sie in den Recall aufgenommen werden wollen. Ob Sie gleich einen Termin mitnehmen oder per Postkarte, Telefon, SMS oder Email benachrichtigt werden wollen.

Nach ca. einer Stunde haben Sie es nun geschafft und gehen hoffentlich zu frieden und mit einem herrlich angenehmen Mundgefühl nach Hause. Bis zum nächsten Mal.

Lesen Sie hier weiter, um mehr über die Geräte, Hilfsmittel und andere Werkzeuge zu erfahren.